doris kuersteiner psycho therapie

Psychotherapie | Supervision

Angebot

Meine Psychotherapie-Angebote sind geeignet, wenn Sie eines der folgenden Symptome haben:

  • Beziehungsprobleme
  • Problem am Arbeitsplatz, z.B. Mobbing
  • Lebenskrisen
  • Probleme in der Familie
  • Emotionales Problem: zum Beispiel emotionale Intensität, Emotionsunterdrückung
  • Trauer nach Verlust
  • Selbstwertproblematik
  • Burnout (Erschöpfungszustand)
  • leichte bis mittelgradige Depression
  • Angstproblematik: zum Beispiel soziale Angst, Panikattacken, generelle Ängste
  • Phobien
  • Zwänge
  • psychosomatische Störungen

Methoden

Je nach Situation und Bedürfnissen meiner Klienten (Patienten) wende ich die folgenden Ansätze an: die psychoanalytische /psychodynamische Psychotherapie*1 oder die personen- und erlebenszentrierte Psychotherapie*2 als Basis. Diese Ansätze erweitere ich mit Focusing*3, nach Eugene Gendlin, und emotions-fokussierter Therapie*4, nach Leslie Greenberg.

 

1* In der psychoanalytischen Psychotherapie werden lebensgeschichtliche Ereignisse und mögliche frühkindliche Konflikte im Therapiesetting angegangen und es wird untersucht, ob diese zum Leiden des Patienten beitragen. Ich wende sie vor allem bei Patienten an, die sich innerlich leer fühlen und langanhaltende Störungen haben, die die ganze Persönlichkeit umfassen können. Die psychoanalytische Psychotherapie erfolgt in meinem Therapiesetting im Sitzen von Angesicht zu Angesicht und findet ein- bis dreimal wöchentlich statt.

 

2* Ich habe die Ausbildung zur Psychotherapeutin mit dem personenzentrierten Ansatz erweitert. Ein erster wichtiger Aspekt ist die Authentizität bzw. Kongruenz (beispielsweise zwischen dem idealen Selbst und dem realen Selbst oder zwischen dem, was verbal und nonverbal kommuniziert wird), ein zweiter Punkt ist die bedingungslose positive Wertschätzung und drittens das empathische Verstehen der Mitteilungen und Gefühle des Klienten, so wie sie sich im Hier und Jetzt präsentieren. Diese drei Bedingungen erlauben dem Klienten, sein Selbst zu erforschen, es wachsen zu lassen und seine Selbstwahrnehmung zu fördern. Um diese Ziele zu erreichen, wendet der Therapeut zusätzlich die Reflexion oder verbale Spiegelung an: Es ist die Absicht des Therapeuten, die wesentlichen Bedeutungen dessen, was zuvor vom Klienten ausgedrückt wurde, in neuen Worten auszudrücken.

 

3* Als Fortbildung habe ich Focusing-Kurse besucht und eine Supervisionsausbildung in Focusing bei Agnes Wild-Missong absolviert. Fokussierung ist ein Prozess der Introspektion, der es dem Einzelnen ermöglicht, sich auf ein Körpergefühl, dem "felt sense" eines Problems oder Anliegens zu beziehen, das zunächst noch implizit ist.

Es ist eine körperliche Wahrnehmung, die durch Hinzufügen von symbolischer Imagination allmählich Sinn bekommt. Der Prozess ermöglicht es, die Erfahrung von Vergangenem und Gegenwart auf eine neue Art zu assimilieren. Die Methode entstand bereits in den siebziger Jahren in den Vereinigten Staaten und breitete sich von dort aus.

 

4* Durch die erlebens- und emotionsorientierte Methode (Leslie Greenberg) lernen die Klienten, welchen ihrer Emotionen sie vertrauen können als Richtlinien ihres Handelns. Die Wahrnehmung der gesunden (primären) Emotionen wird gefördert und alte maladaptierte Emotionen und Blockaden aufgelöst. Konflikte, innere Anspannungen, intensiv-überwältigende oder umgekehrt stark kontrollierte Emotionen werden verstanden, besser wahrgenommen und neu erlebt. Es wird ein konstruktiverer Umgang mit sich selbst erfahren, was adäquate Handlungstendenzen hervorbringt.

Kosten

 

kosten einzel noBG 

Abrechnung über Ihre Grundversicherung (KVG)

Die Psychotherapie ist über die Grundversicherung abgedeckt. Es können 30 Sitzungen in Anspruch genommen werden. Dazu braucht es von Ihrem Hausarzt oder andern Arzt eine Anordnung. Bitte kontaktieren Sie mich bei diesem Vorgehen, damit ich das Anordnungsformular Ihrem Arzt zuschicken kann.

 

 

Abrechnung über Ihre Zusatzversicherung (VVG)

Wenn Sie es vorziehen, ist eine Vergütung der Psychotherapie auch über Ihre Zusatzversicherung möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Zusatzversicherung, wie viel diese vergütet und ob die Krankenkasse vorgängig eine Zuweisung eines Arztes benötigt.

 

Eine dritte Möglichkeit ist, Sie bezahlen die Psychotherapie selbst.

Eine Sitzung dauert 55 Minuten und ca. +5‘ für administrative Fragen, neuen Termin buchen, etc. Die Kosten betragen CHF 155.00, plus 25% für den obligat zu erfassenden Sitzungsverlauf.